Die Blühmischung

Unsere Blühmischung 2022

Blühmischung: Die Veitshöchheimer Bienenweide

Diese vielfältige Blühmischung besteht aus 50 Wild-und Kulturarten, welche Insekten und Wildtieren einen Lebensraum schafft.

Saatzeitpunkt:
April bis Ende Mai

Wildarten:

Gew. Schafgarbe 1,50 %
Färber-Hundskamille 0,75 %
Kleiner Odermennig 0,20 %
Kornrade 0,75 %
Winterkresse 1,00 %
Heilziest 0,10 %
Nickende Distel 0,05 %
Kornblume 2,50 %
Wiesen-Flockenblume 2,00 %
Skabiosen-Flockenblume 0,10 %
Gew. Hornkraut 0,10 %
Wegwarte 2,40 %
Wirbeldost 0,10 %
Bunte Kronwicke 0,75 %
Wiesen-Pippau 0,30 %
Wilde Möhre 1,70 %
Karthäuser-Nelke 0,10 %
Heide-Nelke 0,10 %
Natternkopf 1,00 %
Weißes Labkraut 1,40 %
Echtes Labkraut 1,00 %
Knollen-Platterbse 0,10 %
Echtes Herzgespann 0,10 %
Zahnöhrchen-Margerite 1,20 %
Kuckucks-Lichtnelke 0,10 %
Blutweiderich 0,10 %
Moschus-Malve 1,00 %
Wilde Malve 1,50 %
Saat-Esparsette 1,50 %
Gew. Dost 0,05 %
Klatsch-Mohn 2,50 %
Kleine Bibernelle 0,10 %
Große Bibernelle 0,10 %
Spitz-Wegerich 2,00 %
Gew. Braunelle 1,50 %
Scharfer Hahnenfuß 0,20 %
Wiesen-Salbei 1,50 %
Kleiner Wiesenknopf 1,65 %
Rote Lichtnelke 1,70 %
Weiße Lichtnelke 1,50 %
Acker-Lichtnelke 1,00 %
Gew. Leimkraut 2,00 %
Gew. Goldrute 0,10 %
Gras-Sternmiere 0,10 %
Feld-Thymian 0,10 %
Wiesen-Bocksbart 0,10 %
Königskerze 0,10 %
Gamander-Ehrenpreis 0,10 %
Vogel-Wicke 0,10 %

Kulturarten:

Dill 5,10 %
Borretsch 6,00 %
Acker-Leindotter 1,20 %
Färber-Distel 1,20 %
Echter Koriander 5,70 %
Echter Buchweizen 7,20 %
Fenchel 4,20 %
Ramtillkraut 1,20 %
Sonnenblume 11,10 %
Saat-Lein 10,50 %
Gew. Hornklee 1,80 %
Hopfenklee 0,30 %
Saat-Luzerne 2,40 %
Petersilie 0,60 %
Rainfarn-Phazelie 0,60 %
Rot-Klee 0,90 %

Die besonders artenreiche Blühmischung (AGRAVIS Honigbrache EU) hat einen hohen Wert für Insekten, die auf das Sammeln von Nektar und Pollen angewiesen sind. Durch die Zusammensetzung von elf Pflanzenarten kann ein möglichst langer Blühzeitraum für Insekten erreicht werden. Die angesäte Fläche wird ab dem Frühling ein Jahr lang nicht bewirtschaftet und bietet den Wildtieren daher einen ungestörten Rückzugsort.

Je länger eine Blühwiese unangetastet bestehen bleibt, desto höher ist der Schutz für die Artenvielfalt. Die Blühflächen werden nicht nur im Sommer genutzt, sondern beherbergen im Boden auch Insekten als Überwinterer oder in Larvenstadien. Daher ist es geplant, ab dem Jahr 2022 auch mehrjährige Blühmischung anzubieten, wenn eine ausreichende Resonanz vorhanden ist. 

Ansaatzeitpunkt ist Mitte bis Ende April 2021(Wetterabhängig)


Die Zusammensetzung sieht wie folgt aus:
23,0 % Alexandrinerklee
20,0 % Sonnenblumen
13,0 % Buchweizen escul.
13,0 % Perserklee
10,0 % Phacelia
8,0 % Serradella
3,0 % Koriander
3,0 % Malve
3,0 % Ölrettich
2,0 % Dill
2,0 % Ringelblume

%d Bloggern gefällt das: